Mitgliederversammlung 2022
Mitgliederversammlung 2022
Freitag, 6.5., 19:30 Uhr im TV-Vereinsheim
BewegungsKinder
BewegungsKinder
Du möchtest dich engagieren?
Du möchtest dich engagieren?
Melde Dich gerne bei uns im Verein!
Aktuelle Neuigkeiten
Aktuelle Neuigkeiten
Melde Dich jetzt an
Melde Dich jetzt an
in unseren Kursangeboten!
Neues Training
Neues Training
mit COACH BY COLOUR®

Kategorie

Volleyball (D1): Galaktischer Auftritt

b_250_150_16777215_0_0_images_volleyball_Damen_1_20221113__Team_D1_01_mini.jpg

Team Damen 1 bestreiten ein erfolgreiches Wochenende.

Dülmen (mpm). Die ersten Volleyballdamen des TV Dülmen absolvieren zwei erfolgreiche Spieltage am Wochenende und erkämpfen sich zwei Siege gegen den SV Teuto Riesenbeck mit 3:1 (18:25; 25:22; 25:21; 25:22) und die SG Coesfeld 06 mit 3:0 (25:16; 25:16; 25:19). Durch die zusätzlichen sechs Punkte stabilisiert der TV seine Position in der Mitte der Tabelle und hält Anschluss an die Spitzengruppe.

„Mit Dülmen muss man einfach rechnen. Dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Riesenbeck ein Bein zu stellen und ihn auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen, ist schon spektakulär. Und beileibe war Riesenbeck nicht ersatzgeschwächt. Die Teutonen haben alles aufgefahren, was sie im Repertoir hatten und waren auch optisch überlegen. Meine Herren hat das bei uns im Hinterfeld gescheppert“, erinnert sich Trainer Märxchen an die Begegnung, „zum Glück galt das nur für den ersten Satz. Das war mit Abstand das beste Spiel, was ich bisher in der Liga gesehen habe – nicht zuletzt haben wir uns gegenseitig fast zwei Stunden verprügelt. Wir waren bestimmt nicht stärker, aber zum Schluss zählt der Teamgeist und eine geschlossene Mannschaftsleistung. Da waren wir heute ein paar Schnäpse besser.“

„Die alte Dame Coesfeld ist immer ein ernstzunehmender Gegner. Coesfeld hat bisher nur gegen Buldern gepunktet und sich von der Tabellenspitze abkanzeln lassen. So stehen sie ganz unten mit dem Rücken zur Wand. Solch ein Gegner ist immer gefährlich“, mahnt Trainer Möhrchen noch vor dem Spiel, „und mit Coesfeld haben wir uns letzte Saison bis aufs Blut duelliert. Heute allerdings nicht, denn – für uns unüblich – wir haben mit einem guten Punktepolster immer vorweg gespielt. Es ist klasse, dass die Damen die Siegeseuphorie gegen Riesenbeck mit in das Sonntagsspiel heuet hineinnehmen konnten und wieder eine tolle Teamleistung gezeigt haben. Ein großer Dank geht an unsere angeschlagene Ritschie, die ein tolles Spielgemacht hat.“

Im Spiel gegen den Tabellenführer Riesenbeck hingen für den TV die Trauben im ersten Satz viel zu hoch. Riesenbeck startete wie die Feuerwehr und präsentierte einen durchschlagenden Angriff sowie stabile Blockarbeit. Der TV erholte sich nicht von einer initialen Annahmeschwäche und musste den Satz hergeben. Aber die Teutonen hatten gezeigt, dass ihr Spiel nicht unverwundbar war. Der TV setzte im zweiten Satz auf vollen Einsatz und lieferte sich eine Schlacht. Dies Gerangel irritierte die SV nachhaltig, die nicht mit solch einer Gegenwehr gerechnet hatten. Erst gegen Ende des Satzes zwei gelang es dem TV, sich abzusetzen und seinen hauchdünnen Vorsprung über die Ziellinie zu retten. In Satz drei legte Hammerhanni vor, präsentierte vier scharfe Aufschläge in Folge und brachte ihr Team in Führung. Den heißen Atem der Teutonen im Nacken verteidigten die TV Damen dieses Punktepolster bis zum Abpfiff. Das Blatt hatte sich gedreht. Nun musste Riesenbeck zusehen, dass sie des Spieles nicht verlustig gingen. Im vierten Satz musste der SV den TV Damen wieder hinterherlaufen – eine bisher in dieser Saison ungeübte Aufgabe. Diesmal konnte der TV den Gegner nicht auf Abstand halten, so dass sich in der Satzmitte wieder um jeden einzelnen Ball geprügelt werden musste. Erst beim 17:16 erhöhte Tataschi den Druck im Aufschlag und legte den Grundstein mit 21:17 für den bevorstehenden Satz- und Spielsieg.

Die Begegnung gegen Coesfeld trat der TV in Vollbesetzung an und warf elf Feldspielerinnen unterstützt durch zwei Libera ins Rennen. Gleich zu Beginn setzte der TV Akzente im Aufschlag über den gewohnt gesprungenen Service von Ritschie und Hanni und baute kontinuierlich seinen Initialvorsprung von 10:5 auf 19:10 aus. Schnell waren die Trümpfe ausgespielt und die SG sah kein Land mehr. In Analogie verlief der darauffolgende Satz. Starke Angriffe von Tataschi und Lusi sicherten das Dülmener Punktekonto. Beim 19:10 und weiterführend 24:16 ließen sich die TV Damen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. In Satz drei bei Stande von 8:5 schob sich Nachwuchsspielerin Lillifee ins Licht und präsentierte ein Servicegewitter, auf das die SG keine Antwort hatte. Als sich der Staub gelegt hatte, stand 16:5 auf der Anzeigetafel und Coesfeld mit dem Rücken zur Wand. Der TV steckte nicht auf und ritt weiter auf der Welle des Erfolgs. Beim 23:9 war es Zeit, der Ersatzbank Gelegenheit zum Einsatz zu geben. Gleich drei Spielerwechsel leistete sich der TV und unterbrach damit seinen Spielfluss. Die SG witterte Morgenluft und warf alles in die Waagschale, was die Kreisstädter noch zu bieten hatten. Der TV wackelte ein wenig und musste zusehen, wie der Gegner auf 23:18 herankam. Jetzt nahm Lonnie das Heft in die Hand und befreite ihr Team aus der Coesfelder Umklammerung mit einem unerreichten Angriff über die Kopfposition. Coesfeld war geschlagen. Der letzte Punkt war Makulatur und damit ging der Spielsieg verdient an den TV.

b_250_150_16777215_0_0_images_volleyball_Damen_1_20221113__Team_D1_02_mini.jpg

Team Damen 1 können auch feiern.

Geschäftsstelle/Öffnungszeiten

Bendix-Areal
Friedrich-Ruin-Str. 31
48249 Dülmen

Öffnungszeiten

Dienstag 09:30 bis 11:00 Uhr
Dienstag 17:00 bis 18:30 Uhr
Mittwoch 09:30 bis 11:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefon: 02594 - 787230

E-Mail: geschaeftsstelle@tvduelmen.de

Newsletter Anmeldung